Forum /

Wie intellektuell ist der deutsche Student? (G8)

Wie intellektuell ist der deutsche Student? (G8)



Am kommenden Wochenende wird sich zeigen wie geistfrei oder eben vielleicht doch, mit Geist beladen die studentischen Köpfe sind. Die 2. Juni Bewegung wird entweder ein Flop oder sich als große Protestbewegung erweisen...

Warum Protest zum G8 Gipfel in Heiligendamm?

Kontra: Also schließlich geht es uns doch gut und wenn sich die Machthaber der erfolgreichsten Nationen zusammensetzen, springt für uns sicherlich auch noch nen wenig heraus.
Wodurch der Erfolg begründet ist, mag ohne Zweifel die Ausbeudung von Mensch und Natur sein. Aber was soll's, es war doch schon immer so! Finden wir uns mit den Gegebenheiten ab und sichern uns eine angenehme Exsistenz. Also lassen wir die lieben Leute doch ihrer Arbeit nachgehen und unterstützen die Sicherheit hier zu Lande:

www.polylog.tv/video thek/videocast/7147/

Pro: Globale eingefahrende Strukturen bewirken immer mehr Ausbeutung der Menschen. Technischer Fortschritt
steht über dem kulturellen. Was wiederum bewirkt das im Kollektiv dieser Zustand als normal empfunden wird. Außerdem ist der Wettbewerbsgedanke der auch schon außerhalb der Arbeitswelt angekommen ist, schädlich für das Gemeinwohl.
Durch festgefahrene Machtstrukturen wird kurzsichtig und massiv unökonomisch gehandelt. Schauen wir uns die politische Situation in den USA an, können wir uns ja noch glücklich schätzen. Ein Ansteigen der Ölpreise wird hier mit einer Umweltpolitik begegnet, welche später mehr Unabhängikeit von Weltmarktpreisen
auf dem Rohstoffmarkt bedeutet.
Andererseits hat bisher die gute deutsche

Allg. muss gesagt werden, daß die ärmsten Länder mit Absicht nicht unterstützt werden. Das bewirkt zunächst, daß die Menschen im Kampf ums Überleben am günstigsten arbeiten. Dies gibt uns die Möglichkeit
Lebensmittel aus aller Welt zu niedrigen Preisen zu kaufen.
Dann gibt es wiederrum noch die nicht fairen Strukturen in den armen Ländern.
Dies bewirkt, dass Schuldenerlässe nicht mal dort ankämen wo das Geld gebraucht würde.
Und dann gibt es den größten aller Umstände:
Gekauft werden die billigsten und damit jene Produkte , welche mit Blut, Schweiß und Tränen produziert wurden. Also technischer Fortschritt in solchen Regionen, kann erstmal nicht passieren.
Wer den Afrikanischen Traum als industrialisiertes Afrika versteht, träumt wahrscheinlich noch vom Himmel auf Erden. Es ist einfach nicht richtig, was die Machthaber uns klarmachen wollen - daß sie was verbessern wollen - (das klingt jetzt wiedermal ziehmlich dognmatisch aber) Die Strukturen der Macht und der Zwang den kapitalistischen Kräften nachzugeben wegen, ist es Heuchelei, wenn sie sagen sie wollen nur gutes.
Kommen wir nochmal zum Ausgangspunkt zurück.
Bei den Arbeitern kommt keine direkte Hilfe an.
Hilfsorganisationen rudern und machen, daß es einigen weinigen besser geht und und und.

Also unwirtschaftlich ist dies nunwieder dahingehend,
daß Millionen von Spendengeldern zwar sinnvoll sind aber nicht auf langfristig wirken. Die Machthaber wollen keine weiteren industrialisierten Länder.
Sie wollen ihre Vormachtsstellung festigen.
Und das hat nichts mit freien Wettbewerb zu tun!
Also wenn nicht für eine gerechtere Welt, dann gegen die Heuchelei und Schönrederei der Machthaber!

Wenn wir eines aus der Geschichte gelernt haben, dann ist es, daß die Obrigkeit auch ihr eigenes Volk stehts ausnutzte. Wenn wir zwei Dinge aus der Geschichte gelernt haben, dann ist es, daß die Obrigkeit immer versucht hat die Menschen hinters Licht zu führen.



von am 28.06.2007

die intellektualität misst sich an der G8-protessteilnahme?! gott, wie arm...

von jonasb am 26.05.2007

denken hängt mit handeln zusammen. gedachtes aüßert sich in handlung. andernfalls ist gedachtes nichts weiter als nen kalter furz und solch ein furz, ist nichts weiter als Potentialschwankungen in einer gallertartigen masse.

von am 26.05.2007

und - protestieren nennst du handeln?! - oooh mann, das wird ja immer witziger

von jonasb am 26.05.2007

ah, als was bezeichnest du denn protest? ich glaube JETZT wird es lustig....

von truth am 27.05.2007

hmmm meine persönliche definition?! is ne form der meinungsäußerung für etwas, das nicht ist/stattfindet, beziehungsweise gegen etwas, das ist/stattfindet. meist mit demonstrationen und aktionen verbunden (boykotte etc.). lustig?!

nur glaub ick halt nicht, dass die G8-demonstrationen IRGENDWAS bewirken. und die 16jährigen hobbyautonomen, die da hinfahrn um bisschen ausschreitungen zu machen - versteht mich nicht falsch, ick will damit nicht alle über einen kamm scheren - sorry, aber für die hab ick nich mehr übrig als für die kaschper, die am rande von fußballspielen bambule machen.

ich bin in vielen punkten ähnlicher meinung mit denen, die da hinfahrn - aber ick glaub halt nicht dass die proteste was bringen. und nicht zuletzt deshalb - achtung, matchball für truth - hab ick dazu keinen bock.

von jonasb am 27.05.2007

- dass da durch autos schupsen nichts bewirkt wird, is mir och klar. aber umso mehr da mit protestieren, desto mehr bewirkt das och - ein wenig demokratie is ja schließlich noch vorhanden - hier zu Landen. Soll heißen: Wenn direkt und unmittelbar nichts bewirkt werden kann, heißt das noch lange nicht, daß es sinnlos ist. Es geht schließlich auch darum, den Gedanken eine gerechte Welt einzufordern weiter belebt und hochgehalten wird.

von am 27.05.2007

na jut, dann für mich einmal das Otto-Suhr-Institut-Pauschal-Reisen Angebot "Heiligendamm all inclusive", Zimmer mit Krawallblick bitte...

von szt am 27.05.2007

Jonas...das schlimme is doch wenn alle so denken würden, würde noch weniger passieren und die G8 spacken machen wat se wollen und das noch schneller......also ohne gegenwehr!
Ich bin auch nicht dafür da randalieren zu gehen oder Krawalle anzuzetteln...aber man kann doch auch nicht alles schweigend hinnehmen!!Und da sind Demonstrationen und Alternativveranstaltungen wie z.B. in Rostock genau das richtige

von danchuan am 27.05.2007

alternativveranstaltungen und demonstrationen sind ja okay, siehe anti-irakkrieg-demonstrationen. hat zwar den krieg nicht verhindert aber immerhin eine DIREKTE beteiligung deutschlands. (ja, ick weiß, deutschland hat indirekt mitgemacht: kuwait, somalia, überflugrechte etc.etc.etc.)

aber muss dat sein, dass mehrere millionen ausgegeben werden müssen, um für die sicherheit der anwesenden zu sorgen?! demos sind eine sache, aber das in heiligendamm - sorry, aber das ist nicht mehr nur politische meinungsäußerung udn ziviler ungehorsam, und die brennenden autos hier - nee, da mach ick nich mit, sorry.

von jonasb am 28.05.2007

nö, das muss nicht sein und das wissen auch alle beteiligten. glaubst du, dass steinewerfer und leute, die autos anzünden, wirklich gefährlich werden? letztendlich kann man die sicherheitsanstrengungen nur als schuldgeständnis ansehen, die regierungschefs haben solche angst vor der bevölkerung, also den menschen, die sie ja eigentlich vertreten, dass sie sie weiträumig aussperren müssen. die ergebnisse des gipfels stehen eh heute schon fest, alles ein großes medienspektakel und große events lässt man sich och nen bissel was kosten....
du verpasst dein stück kuchen von dem ganzen theater.

von truth am 28.05.2007

Truth, so ein Schwachsinn! Natürlich können Steinewerfer gefährlich werden! Natürlich kann ein Molotow-Cocktail immensen Schaden anrichten.
Abgesehen davon geht es bei der Umzäunung nicht nur darum vor gewalttätigen Demonstranten zu schützen sondern auch darum überhaupt einen funktionierenden Ablauf gewährleisten zu können. Und schlußendlich hat die Absperrung auch die Funktion vor wirklich gefährlichen Leuten etwas besser schützen zu können.

Weißt du, so sehr ich auch viele politische Entscheidungen verabscheue - nicht alles was Politiker machen dient dem Zwecke dem Pöbel zu schaden.

von alien am 29.05.2007

alien, sorry aber bleib doch lieber bei deinen sinnigen bildkommentaren. Natürlich können Steinewerfer gefährlich werden? äh sicher, ich seh schon, wie die regierungschefs vor ihnen zittern. wenn man bedenkt, wieviele von denen schon durch demonstrierende globalisierungsgegner umgekommen sind... was ist mit der gewalt der g8-herrscher, die tagtäglich für unbeschreibliche armut, verstümmelte und tote sorgt?

du hältst g8 also für ein sinnvolles zusammentreffen? was genau wurde denn in letzter zeit beschlossen, dass nicht nur einigen wenigen genützt und den meisten geschadet hat?

von truth am 29.05.2007

hey, von den regierungschefs da wird sicherlich keiner nen stein abbekommen, dafür ist ja jetz gesorgt. nein, es trifft wie üblich die, die sich den demonstranten von berufs wegen in den weg stelln.
und die autos, die hier in berlin angezündet - gehören unbeteiligten. außer vielleicht das vom herrn dieckmann.
ich glaub, das wort "terrorismus" überlass ick gerne denen, die das ideologisch ausschlachten - aber dass unbeteiligte zu schaden kommen (oder halt deren eigentum)... ist schon ne unnötige parallele.

von jonasb am 29.05.2007

jep, da stimm ich dir auch zu. unschuldige zu treffen sollte ganz und gar nicht sinn der sache sein, das stand auch nicht zur disposition.

Aber schürt es nicht die gewaltbereitschaft, wenn du merkst, wie dich die machthaber dieser welt und deine eigene frau merkel aussperren? Nach dem motto: Da hinten darfste demonstrieren aber bitte doch och möglichst ohne viel aufsehen, danke.

Ich rufe nicht zu gewalt auf (falls mir das nun noch jemand unterstellen will), ich verweise einfach mal auf die RELATIONEN. Als ob die damen und herren in anzügen keine blutflecken aufweisen würden. Immer greifen die medien und ihre folgsamen zuschauer die terrorgefahr nur von EINER seite auf. (man sollte bitte auch aufpassen, die terrorgefahr mit den g8-demonstranten gleichzusetzen, davor wollte ich nur nach der einen aussage von dir, jonas, warnen. wo bekommt man schon mal alle wichtigen leutz auf einem haufen? die gefahr geht hierbei eben nicht von steinewerfern aus)

Die frage ist doch: Woher kommt dieser hass auf die politiker, die gewalt und mordgelüste – einfach, weil man selbst lust an gewalt verspürt? Da könnte man sich auch einfachere gegner aussuchen.

Letztlich bringt es hier nichts über überzogene sicherheitsvorkehrungen zu diskutieren, in dem thread geht es schließlich um etwas anderes, auf das ich nochmal zurückverweisen möchte:
Der protest ist nicht sinnlos, es gibt ja nicht nur die massenmedien und ihre berichterstatttung. Je MEHR leute die regierungschefs von ihren sesseln aus auf der straße sehen, umso besser. Ein eindringliches bild, eine aussage, die man nicht verdrehen kann.

von truth am 29.05.2007

das ist ganz sicher nicht MEINE frau merkel ja, ich habe grün gewählt. so.

jo, sicherlich hat das seinen sinn, wenn da auf einmal ganz viele stehn. doch wenn in hamburg, berlin, münchen, dresden, köln undsoweiter die leute auf die straße gehn - wären da JEWEILS bestimmt so viele wie insgesamt in heiligendamm. und das fänd ick sinnvoller, weil dann nicht nur junge steineschmeißer am start wären (jaaaaa, sinds in heiligendamm auch nich...) sondern eltern, kinder, jugendliche, studenten, christen, sozialisten, gar manch konservativer - alle zusammen.

heiligendamm hat für mich - sorry - zu viel event-charakter, so wie in berlin der erste mai. und das nimmt dem ganzen ziemlich den wind aus den segeln. sobald der erste gegenstand fliegt, heißt es, jugendliche krawalltouristen etc.etc.etc. und alle, die sich dorthin aufgemacht haben, um friedlich zu demonstrieren - sind umsonst da hingefahren.

und, um noch was zur gewalt zu sagen - auch wenns offtopic ist - zu sagen "die ham uns provoziert" - ist mir zu einfach. es haben schon leute was mit gewaltlosem widerstand erreicht, bei denen es innerlich garantiert ganz schön brodelte (oder in deren anhängerschaft).

von jonasb am 29.05.2007

Guter Hinweis - man muss nicht direkt vor Ort sein...

Gemeint war auch nicht zwingend, daß man unbedingt an die Ostsseküste fahren muss. Im Grundsatz, überhaupt, weltweite Gerechtigkeit einzufordern!
Und noch zum Thema "Randale" - sicherlich macht das keinen guten Eindruck. Allerdings muss man den Frust versuchen zu verstehen: "Wo Kriege geduldet, zugelassen und unterstützt werden, nützen Tomaten wahrscheinlich reichlich wenig"
Und versuchen sie mal mit jemanden zu reden, derren Denkweise eine völlig andere ist - geht schlecht.
Allg. sollten alle komatisierten Menschen in unserer Gesellschaft wachgerüttelt werden - dass sie nicht nur mehr auf die Straße gehen, weil die Gewerkschaft "Tarifverhandlungen" vorran bringen will, dass sie begreifen , wie Macht macht, dass sie sich festigt und macht,
dass sie wächst und zunimt und frisst und suhlt sich im Geld, pflanzt sich fort und bleibt immer dort,
wo zucht und ordnung herrscht.

von am 29.05.2007


uha, hier ist ein interessanter thread am laufen und ich will meinen senf dazu geben. will nicht INTELLEKTUELL sein, sondern EHRLICH!

erstens vielen dank allen Anti-G8-aktivisten. macht weiter mit eurer arbeit, denn der sinn dessen wird von euch definiert und ist nicht allgemeiner natur. dh jeder geht in erster linie für sich selbst demonstrieren als für irgendwelche ideale. denn, wenn es einen konkreten, algemein gültigen grund geben würde, der Demonstrieren rechtfertigt, könnte den jeder erkennen und IHR (die nicht dumm seid) müsstet diesen nicht suchen.

Meiner ansicht nach ist die form des Protestes sehr vielseitig. eine recht gute möglichkeit: nicht auf die straße gehen um ideale einzufordern, sondern bestmöglich versuchen diese zu leben.

Denn ja, dass demonstrieren finde ich gut und nein, ich glaube nicht, dass es etwas bewirkt, denn sonst wäre es verboten.

Ich finde es auch wichtiger bei dem Bestreben eine bessere Welt zu schaffen, dass man zwar an seinen Träumen festhält, sonst ist die Hoffnung schnell weg und damit der Elan im Kampf und bald auch dieser zu ende, jedoch sollte die Logik nicht auf der Strecke bleiben und der Blick für die Realität.

Ein paar Denkanstöße hierzu: wie wollen wir eine gerechte Welt schaffen, wenn diese in unserem staat schon an jeder ecke zu finden ist. erst mal sollten wir hier dafür sorgen. auch hier gibt es viele, die in armut leben und viele, die betteln müssen, wohingegen einige wenige 6-stellige(und mehr) jahresgehälter nach hause bringen. wenn jeder bei uns abstriche am lebensstandard macht, wäre dass ein guter anfang. kleine schritte dafür: essen vom regionalen bauern kaufen. kleidung kaufen, welche nicht in ASIEN oder sonstwo hergestellt wurde. kein auto fahren. leuten helfen, die einen darum bitten....oder dies zeigen (aber sich nicht trauen zu fragen)....etc

und da helfen keine großen reden, da muss man über seinen schatten springen und bei sich selbst anfangen. und es ist ziemlich schwer, weil mitglieder des festgefahrenen systems einen schnell ausnutzen, auslachen, als Idioten abstempeln.

gewalt hat auf diesem weg auch nichts zu suchen....denn 1. diese erzeugt gegengewalt und 2. alles was erzwungen ist, wird nur mit trotz aufgenommen. und bei ausreichend freiraum wieder über bord geworfen. man kann niemanden zur Liebe zwingen, weil dass ein widerspruch in sich ist.
denk an Ghandi, der lieber sterben wollte, als gewalt und ungerechtigkeit zu akzeptieren.

außerdem verarschen uns unsere politiker auch nach strich und faden. wir haben keine freiheit und keine demokratie in diesem staat...will da aber nicht drauf eingehen. überlegt einfach mal wieviel einfluss der bürger ohne Mengen an geld und einen großen namen auf die politik hat....nämlich keine bzw er darf ab und zu mal n kreuz machen oder es lassen. es ist doch nur ein riesen - theater - spiel. um davon abzulenken, was wesentlich ist....UNEINGESCHRÄNKTE LIEBE.

wer liebt, der tötet nicht, der raubt nicht, der bereichert sich nicht, der hat keine ANGST.

sondern:
wer liebt, der erhält Leben, und (er-)zeugt neues Leben, der verschenkt, der bereichert alle.....L( EBT EBEN!!!

und mal ganz ehrlich, wie hoch muss der IQ sein, um dass zu sehen. IQ größer/gleich NULL!? man muss bloss die verkommenen normen und werte, welche wir erlernt haben ablegen und die Welt mit klarem Blick und ohne Voreingenommenheit betrachten.

dann muss ich noch anbringen: meiner ansicht nach ist SEHR sinnvoll, wenn die Leute eben beschriebenes denken, denn früher oder später werden sie auch so handeln. es ist falsch zu glauben das DENKEN nichts bewirkt und HANDELN alles bewirkt. die beiden begriffe sind nicht voneinander zu trennen. Bsp: 1. was einer denkt, können ganz schnell viele(alle) denken. 2. Bewusstsein beeinflusst Materie bzw. der Geist herrscht über den Körper und nicht umgekehrt.

MAN SOLL NICHT IN DER ÄUSSEREN WELT SUCHEN, SONDERN IN DER INNEREN.

zuletzt noch: bin oft traurig, wenn ich Beispiele dafür sehe, dass Charakter und Intelligenz eines Menschen unterschiedliche Wege gehen.
--->> denn auch hier sind Äußerungen gefallen, von (sicher intelligenten) Menschen, welche von Unverständnis, Intoleranz und Inakzeptanz zeugen.

Wenn jemand G8 toll findet, ist das OK, wenn jemand G8 scheiße findet, ist das OK. und bei allen anderen Sachen ist das genauso.

ICH persönlich kann keine gerechtere Welt fordern, wenn ich anderen sagen, dieser Gedanke ist BESSER als deiner o. dieser ist RICHTIG.
Freiheit fängt doch damit an, jedem Menschen seine Gedanken-freiheit zu lassen....unabhängig ob ich sie teile, oder total anders denke. bloss weil ich einen fremden Gedanken verurteile, darf ich den Menschen nicht verurteilen....denn das ist der erste Schritt in den Abrund, und in die Welt in der wir gerade leben.

Wünsch euch viel LIEBE!

von ronin00 am 29.05.2007

guder beitrach

von jonasb am 29.05.2007

AMEN.

da waren sicher viele gute gedanken bei, die ich selbst oftmals schon hier formulierte: fair trade, etc.

aber der schluss artet doch etwas aus.
"ICH persönlich kann keine gerechtere Welt fordern, wenn ich anderen sagen, dieser Gedanke ist BESSER als deiner o. dieser ist RICHTIG."
wenn du eine überzeugung hast, dann trittst du dafür ein, eben weil du davon überzeugt bist, dass sie richtig ist! oder nicht? denkanstöße dürfen nicht einer falsch verstandenen toleranz zum opfer fallen. es gibt grenzen und zwar genau da, wo andere menschen verletzt werden!

"Freiheit fängt doch damit an, jedem Menschen seine Gedanken-freiheit zu lassen...."
gut, dann erzählen wir demnächst opfern von nazionalsozialistischen angriffen, dass die täter einfach beim thema liebe noch nicht soweit sind. oder den hungernden und ausgebeuteten, dass der denkprozess in den köpfen der wto-anhänger eben noch ein wenig dauert. pech halt.

und am ende bedeutet objektivität und toleranz wohl noch fünf minuten für juden und fünf für adolf.

von truth am 29.05.2007

Was für ein grottenschlechter Abschlusssatz....oh mann!

von danchuan am 29.05.2007

Beim Berlin-Forum zum Thema Aktuelle Themen mitmachen?

Bei nur!berlin lernst du neue Leute aus deiner Gegend kennen und erfährst immer aus erster Hand, wann und wo was los ist.

nur!berlin ist natürlich völlig kostenlos.

 
(c) Alle Rechte vorbehalten, nur!berlin, 2004 - 2018